Antijudaismus, Rassismus, Völkermord

Historische Voraussetzungen bei der Ausbildung des modernen Antisemitismus ​Der Stuttgarter Historiker Prof.Dr. Gerhard Hirschfeld erörtert in diesem Vortrag die Gründe für die Radikalisierung der Judenfeindschaft im 19. und frühen 20. Jahrhundert und fragt nach den Ursachen für die Entstehung der mörderischen NS-Ideologie und eines eliminatorischen Rassismus in der Zeit der Weltkriege. WANN: 14.11.2024 ZEIT: 19.00… Antijudaismus, Rassismus, Völkermord weiterlesen

„Jüdisches Leben in Württemberg – gestern und heute“

Buchvorstellung und Autorengespräch im Jüdischen Museum Judaist Josef Herbasch und Co-Autor Martin Janotta im Gespräch ​Judaist Josef Herbasch und Herausgeber des Buches „Jüdisches Leben in Württemberg“ stellt gemeinsam mit dem Co-Autor Martin Janotta das gleichnamig Buch vor und wird dabei u.a. auch auf Jebenhausen, Göppingen andere Stätten jüdischen Lebens im „Ländle“ eingehen. Dabei wird der… „Jüdisches Leben in Württemberg – gestern und heute“ weiterlesen

Paul Fagius und die erste hebräische Druckerei

Vortrag Vortrag von Dr. Dominik Gerd Sieber ​Paul Fagius und die erste hebräische Druckerei Deutschlands Vortrag zum Leben und Wirken des Theologen und Reformators Paul Fagius, der die erste hebräische Druckerei in Isny begründete.  Vorgestellt von Dr. Dominik Gerd Sieber, Leiter Archiv und Museen Göppingen WANN: Donnerstag, 24. Oktober 2024 ZEIT: 19.00 Uhr WO: Jüdisches… Paul Fagius und die erste hebräische Druckerei weiterlesen

Ausstellungsführung: Ausgrenzung Raub Vernichtung

16.05.2024, 15 UhrFührung durch die Ausstellung „Ausgrenzung Raub Vernichtung. NS-Akteure und „Volksgemeinschaft“ gegen die Juden in Württemberg und Hohenzollern 1933 bis 1945“Museumseintritt, Anmeldung nicht erforderlich

Ausstellungsführung: Ausgrenzung Raub Vernichtung

08.05.2024, 15 UhrFührung durch die Ausstellung „Ausgrenzung Raub Vernichtung. NS-Akteure und „Volksgemeinschaft“ gegen die Juden in Württemberg und Hohenzollern 1933 bis 1945“Museumseintritt, Anmeldung nicht erforderlich

Ausstellungsführung: Ausgrenzung Raub Vernichtung

24.04.2024, 15 UhrFührung durch die Ausstellung „Ausgrenzung Raub Vernichtung. NS-Akteure und „Volksgemeinschaft“ gegen die Juden in Württemberg und Hohenzollern 1933 bis 1945“Museumseintritt, Anmeldung nicht erforderlich

„Ausgrenzung – Raub – Vernichtung“

Donnerstag, 14.März bis 2.Juni 2024 ist im Stadtmuseum im Storchen eine Sonderausstellung zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos. Die Wanderausstellung wurde vom Gedenkstättenverbund Gäu-Neckar-Alb gemeinsam mit dem Landesarchiv Baden-Württemberg erarbeitet.Bis zum 2.Juni macht sie nun im Göppinger Storchen Station. Neben der steten Aktualität des Themas bietet sich dies darüber hinaus auch deshalb an, weil die… „Ausgrenzung – Raub – Vernichtung“ weiterlesen

„Ausgrenzung – Raub – Vernichtung“

Ab Donnerstag, 14.März bis zum 2.Juni 2024 ist im Stadtmuseum im Storchen eine neue Sonderausstellung zu sehen. Eröffnet wird die Schau, die den Titel„Ausgrenzung – Raub – Vernichtung. NS-Akteure und „Volksgemeinschaft“ gegen die Juden in Würt-temberg und Hohenzollern 1933 bis 1945“ trägt,am Mittwoch, 13. März, um 19 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Die Wanderausstellung wurde… „Ausgrenzung – Raub – Vernichtung“ weiterlesen

Inge Auerbacher

Inge Auerbacher wurde am 31. Dezember 1934 in Kippenheim geboren und flüchtete gemeinsam mit ihren Eltern im Frühjahr 1939 nach Jebenhausen, zu den Großeltern Max und Betty Lauchheimer. Im Zuge des Holocaust erhielt sie im November 1941, 7- jährig, zusammen mit ihren Eltern und der Großmutter den Befehl zum Abtransport in die östlich gelegenen Konzentrationslager.… Inge Auerbacher weiterlesen